FULLEWASSER

Kommentar zur Gläubigerversammlung: Die große Chance!

Die Nachricht hat sich schnell verbreitet. Am Dienstagvormittag, kurz nach 11 Uhr, stieg weißer Rauch aus dem Amtsgericht. Die Gläubiger des KSV Hessen Kassel haben dem Insolvenzplan zugestimmt. Wenn die Widerspruchsfrist von ein paar Tagen abgelaufen ist und die Mitglieder zustimmen, ist der Verein damit schuldenfrei. Die große Chance für die Löwen. Die letzte, nach den Konkursen 1993 und 1998.

 

 

Der größte Stein ist seit Dienstag aus dem Weg geräumt. Dafür muss der Verein Jutta Rüdlin, der Insolvenzverwalterin, danken. Sie hat den KSV in den letzten Monaten unaufgeregt, fachlich fundiert und seriös begleitet. Dem KSV würde „mehr Rüdlin“ sehr gut tun. Der Job war kein einfacher für sie. Und auch den Gläubigern muss gedankt werden. Es waren nicht nur die „Großen“, die Geld zähneknirschend abschreiben mussten. Es waren auch die „Kleinen“, die für das Vereinsheim Darlehen vergeben haben. Sie haben gestern große Opfer erbracht. Für den Verein. Dem KSV zuliebe.

Gefragt ist nun auch etwas Demut. Der dritte Exitus in 25 Jahren ist kein Ruhmesblatt. Nun gilt es für die handelnen Personen, verloren gegangenes Vertrauen wieder nach und nach aufzubauen. Das kostet Zeit und Geduld. Und erfordert seriöses und überlegtes Handeln. Es ist zu wünschen, dass es dem Verein gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.